Schanzenanlagen

Schanzen in Oberhof

Schanzenanlagen in Oberhof

Die erste Schanze in Oberhof entstand 1906 und lag an der Tambacher Straße. 1908 wurde dann mit der „Thüringenschanze“ die erste Schanze am Wadeberg errichtet. Diese wurde 1951/52 völlig neu gebaut und 1954 mit Matten belegt. Auf ihr fand das erste Mattenspringen der Welt statt. An der Stelle der damals ersten Oberhofer Schanze steht heute die Jugendschanze HS 69. In den Jahren 1988 und 1994 fanden dort Umbauarbeiten (Profiländerungen, Vergrößerung, Mattenbelegung) statt.

Zurzeit verfügt Oberhof über zwei Schanzenanlagen:

Schanzenanlage am Wadeberg

HS 69 (Jugendschanze)

K-Punkt:                      66 m
Jury-Weite:                  69 m
Schanzenrekord:         72,5 m
Tischwinkel:                 10°
Aufsprungwinkel:         36°
Anlauflänge:                68 m
Baujahr:                      1952

Schanzenanlage im Kanzlersgrund

Schanze Kanlzersgrund HS 100 (Normalschanze)

K-Punkt:                      90 m
Jury-Weite:                 100 m
Schanzenrekord:        106 m
Tischwinkel:                11°
Aufsprungwinkel:        35°
Anlauflänge:               88,16 m
Baujahr:                      2012-2014
FIS Schanzenprofilbestätigung HS 100

Schanze Kanzlersgrund HS 140 (Großschanze „Hans Renner“)

K-Punkt:                      120 m
Jury-Weite:                  140 m
Schanzenrekord:         147 m
(Anssi Koivuranta/FIN)
Tischwinkel:                 11°
Aufsprungwinkel:         35°
Anlauflänge:                92,69 m
Baujahr:                      1959-1961
FIS Schanzenprofilbestätigung HS 140

Die ursprünglich aus dem Jahr 1961 stammende Schanze im Kanzlersgrund (Großschanze) wurde 1979 erstmals mit Matten belegt. In den Jahren 1984 bis 1987 wurde eine weitere Schanze als Normalschanze (70-Meter-Schanze) errichtet. Nach Umbauarbeiten in den Jahren 1994 und 1995 wurde 2013/14 der gesamte Schanzenkomplex im Kanzlersgrund umfassend saniert.

Die Normalschanze (K90) wurde abgerissen und komplett neu gebaut. Sie erhielt einen modernen Anlauf aus Keramikmaterial, der im Winter gekühlt werden kann und dann über eine Eisspur verfügt.
Außerdem wurden die Ausläufe beider Schanzen zu einem Aufsprunghang verbunden.
Alle Schanzen sind mit Matten belegt, was eine ganzjährige Nutzung ermöglicht.

Doppelsessellift mit Berg-und Talstation
Seilbahntyp:                 2-CLF
Höhe Talstation:           738 m
Höhe Bergstation:        842 m
Schräge Länge:           305 m
Fahrgeschwindigkeit:   1,5 m/s
Baujahr:                       2015

Sportliche Highlights an den Schanzen:

  • Weltcup Sprung 1995, Deutsche Meisterschaft Sprung Sommer 2001
  • Weltcup Nordische Kombination (2001-2009)
  • Sommer-Grand-Prix Nordische Kombination (200-2002)
  • Sommer-Grand-Prix Skisprung

nach oben

Unsere modernen Sportanlagen stehen sowohl den Spitzen-, Nachwuchs- und Breitensportlern als auch sportbegeisterten Gästen (z.B. beim Gästebobfahren und Biathlonschießen für jedermann) zur Verfügung. Sie haben die Möglichkeit die Anlagen individuell zu buchen, als Trainings-Standort, als Veranstaltungsort oder als individuelles Angebot. Wir sind für Sie da.

Sportanlagen für jedermann