Biathlon-Weltcup: Veranstalter zieht positives Fazit

Gänsehautstimmung: Einmal mehr jubeln tausende Fans die Sportler den legendären „Birx“ hinauf.

OK-Chef zieht positives Fazit des Weltcups. Blick der Veranstalter und des ZV TWZ richtet sich auf den Weltcup 2021 und die WM-Vorbereitung.

Oberhof (14.01.20) – Der BMW IBU Weltcup Biathlon 2020 in Oberhof ist Geschichte. Mit dem Massenstart der Männer ging das diesjährige Wintersport-Highlight am Rennsteig zu Ende. „Wir haben sehr spannende Rennen mit vier deutschen Podestplätzen erlebt und konnten 60.800 begeisterte Fans begrüßen. Dass der Weltcup so gut über die Bühne ging, ist den vielen Helfern zu verdanken. Wir haben wahnsinnig gute Teams“, sagte OK-Chef Silvio Eschrich zum Abschluss.

Die Durchführung des Weltcups war „ein Kraftakt“. In enger Abstimmung mit Renndirektor Borut Nunar wurde das Gelände innerhalb kurzer Zeit aufgebaut. Gemeinsam wurde zudem beschlossen, die Strecke von 3,3 Kilometer auf 2,5 Kilometer zu verkürzen, um sie für alle Rennen sichern zu können. „Der Freitag war der kniffligste Tag für uns. Der Niederschlag in dieser großen Menge hat uns überrascht“, blickt Silvio Eschrich zurück. Sowohl am Tag als auch am Abend mussten das Streckenkommando und das Schießstand-Team nachrüsten. „Sie haben es mit Humor genommen, aber es war harte Arbeit“, so Eschrich. Das Team des Zweckverbandes Thüringer Wintersportzentrum präparierte die Strecken auch über Nacht.

Während das Areal mit jeweils über 20.000 Zuschauern am Samstag und Sonntag rappelvoll war, hätten sich die Veranstalter für Donnerstag (7.300 Fans) und Freitag (10.650 Fans) ein größeres Publikum gewünscht. „Die Wochentage tun uns noch ein bisschen weh. Ich bin aber optimistisch, dass 2021 auch am Donnerstag und Freitag mehr Fans ins Stadion kommen“, sagte er. Besonders zufrieden zeigte sich der OK-Chef indes mit dem neuen Verkehrskonzept: „Das hat sehr gut funktioniert.“ Besonders nachgefragt war der Park und Ride Ohrdruf. Am zuschauerstärksten Tag, dem Staffel-Samstag, wurden hier kurzfristig sechs weitere Busse in die Flotte aufgenommen.

Noch bis Ende März werden in der LOTTO Thüringen Arena am Rennsteig Wettkämpfe ausgetragen. In dieser Zeit wollen die Veranstalter den diesjährigen Weltcup auswerten. Am 1. April 2020 starten dann die vom ZV TWZ gesteuerten Umbaumaßnahmen, die für die Weltmeisterschaften 2023 nötig sind.

Unsere modernen Sportanlagen stehen sowohl den Spitzen-, Nachwuchs- und Breitensportlern als auch sportbegeisterten Gästen (z.B. beim Gästebobfahren und Biathlonschießen für jedermann) zur Verfügung. Sie haben die Möglichkeit die Anlagen individuell zu buchen, als Trainings-Standort, als Veranstaltungsort oder als individuelles Angebot. Wir sind für Sie da.

Sportanlagen für jedermann