Endlich: Deutsche Damen feiern Sensationssieg

Freude und Erleichterung: Mit dem überraschenden Staffel-Erfolg belohnen sich Deutschlands Biathlon-Frauen für ein bärenstarkes Rennen. Foto: Christian Heilwagen

Die deutsche Biathlon-Staffel der Frauen hat beim Heim-Weltcup in Oberhof den ersten Staffel-Sieg seit knapp zwei Jahren gefeiert. Vanessa Hinz, Janina Hettich, Denise Herrmann und Franziska Preuß triumphierten über 4x6 km deutlich vor dem überraschend starken Team aus Weißrussland und vor Schweden. Weniger erfolgreich verlief indes das Satffel-Rennen der DSV-Männer am Vortag.

Oberhof - Die deutsche Biathlon-Staffel der Frauen hat den ersten Saisonsieg gefeiert. Beim Weltcup in Oberhof setzte sich das Quartett mit Vanessa Hinz, Janina Hettich, Denise Herrmann und Franziska Preuß nach 4 x 6 Kilometern (0 Strafrunden/5 Nachlader) in 1:14,31,5 Stunden gegen Belarus (0/9) und Schweden (0/5) durch. DSV-Schlussläuferin Preuß überquerte das Ziel 17,4 Sekunden vor der Überraschungs-Zweiten Elena Kruchinkina, die Schwedens Schlussläuferin Hanna Oeberg (+ 35,7 Sekunden) auf Distanz halten konnte.

"Es ist mega geil. Es tut für die ganze Mannschaft so gut. Das saugt jeder auf. Ich fühle mich mega erleichtert, ich bin einfach nur froh", sagte Preuß überglücklich, nachdem sie mit ihren Kolleginnen ausgelassen unzählige Siegerfotos geschossen hatte. Den letzten deutschen Staffel-Erfolg hatte es vor knapp zwei Jahren am 8. Februar 2019 in Canmore gegeben.

Horn schießt DSV-Männer vom Podest

Enttäuschend verlief indes am Vortag das Staffel-Rennen der deutschen Männer. Das Quartett Erik Lesser, Arnd Peiffer, Benedikt Doll und Philipp Horn - das nach dem dritten Wechsel sogar in Führung lag - musste sich beim dritten Saisonrennen über die 4 x 7,5 Kilometer mit Rang fünf zufrieden geben. Pechvogel des Tages war ausgerechnet Schlussläufer Horn, der den Liegendanschlag total verpatzte und sich gleich drei Strafrunden einheimste.

Den Sieg sicherte sich in der LOTTO Thüringen ARENA am Rennsteig Frankreich (0 Strafrunden+6 Nachlader) in 1:22:28,0 Stunden knapp vor den favorisierten Norwegern (1+4/+4,2 Sekunden) und Italien (0+5/+1:06,6 Minuten). Das DSV-Team (3+11), bisher in diesem Winter zweimal Dritter, lag bei leichtem Schneefall 2:06,4 Minuten zurück und wurde hinter Russland Fünfter.


 
ERGEBNISSE

 
Staffel der Frauen, 4 x 6 km
  1. Deutschland (Hinz/Hettich/Herrmann/Preuß)   1:09:19,6/0+5
  2. Weißrussland (Krjuko/Alimbekawa/Sola/Krutschinkina)  + 20,5/0+9 
  3. Schweden (Brorsson/Persson/E.Öberg/H.Öberg)  + 27,0/0+5 
  4. Russland  + 44,8/1+7 
  5. Frankreich  + 1:38,4/2+10

 

Staffel der Männer, 4 x 7,5 km
  1. Frankreich (Desthieux/Fillon Maillet/Claude/Jaquelin)  1:22:28.0/0+6
  2. Norwegen (Christiansen/Dale/Boe T./Boe, J. T.)  + 4,2/1+4 
  3. Italien (Bormolini/Hofer/Giacomel/Windisch)  + 1:06.6/0+5 
  4. Russland  +1:55.3/0+9
  5. Deutschland (Lesser/Doll/Peiffer/Horn)  + 2:06,4/3+11