Arbeitsunfall in der EISARENA

Die LOTTO Thüringen EISARENA Oberhof wird im Vorfeld der Rennrodel-Weltmeisterschaften 2023 umfangreich saniert und modernisiert. Foto: Knoll
Die LOTTO Thüringen EISARENA Oberhof wird im Vorfeld der Rennrodel-Weltmeisterschaften 2023 umfangreich saniert und modernisiert. Foto: Knoll

In der LOTTO Thüringen EISARENA kam es am Freitagmorgen zu einem Arbeitsunfall, bei dem das Kühlungssystem der Anlage beschädigt wurde. Der sportliche Betrieb wird bis zur Behebung des Schadens ausgesetzt.

Oberhof (08.10.21) – Am Freitagmorgen kam es in der LOTTO Thüringen EISARENA zu einem Arbeitsunfall. Bei Verkleidungsarbeiten im Mittelteil der Anlage (Bahnkurve 7) wurde eine Leitung des Kühlsystems angebohrt und beschädigt. Dabei kam es zum Austritt von Ammoniak. Ein Bauarbeiter wurde verletzt und in eine Klinik eingeliefert. Drei weitere Beteiligte wurden vorsorglich ebenso unter medizinische Betreuung gestellt.

Dr. Hartmut Schubert, Vorsitzender des Zweckverbandes Thüringer Wintersportzentrum, erklärte nach seinem Eintreffen an der Sportstätte in Oberhof: „Unsere Gedanken sind zunächst bei den betroffenen Handwerkern, denen ich baldige und vollständige Genesung wünsche. Der Vorfall zeigt, dass man bei Bauvorhaben in dieser Größe immer auch einen besonderen Fokus auf Sicherheit und ein gutes Krisenmanagement legen muss. Der Arbeitsunfall ging deshalb vergleichsweise glimpflich aus, weil die Abläufe in solch einem Havariefall gut eingeübt waren und somit weiteren Gefahren zügig vorgebeugt werden konnte. Die Freiwillige Feuerwehr Oberhof, der Katastrophenschutz und die zuständigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Zweckverbandes reagierten schnell und umsichtig. Bereits im Laufe des heutigen Vormittags wurde der Einsatz beendet. Eine Gefahr für Mensch und Natur bestand und besteht nicht.“

Nach der Begutachtung des Schadens und bis zur vollständigen Behebung dieses, wird der Trainingsbetrieb auf der Bahn komplett eingestellt.