"Grande Dame" erstrahlt in neuem Glanz

Idyllisch eingebettet: Die LOTTO Thüringen EISARENA Oberhof wird mit Blick auf das WM-Jahr 2023 umfangreich saniert und modernisiert. Foto: TWZ

Die Rennschlitten- und Bobbahn Oberhof, die sich seit 2020 mit dem Namen LOTTO Thüringen EISARENA schmückt, wurde 1971 als zweite Kunsteisbahn der Welt eingeweiht. Dank umfangreicher Modernisierungs-Arbeiten erstrahlt die traditionsträchtige Anlage zur Rennrodel-WM 2023 in gänzlichem neuem Glanz. Die einzigartige Charakteristik behält die 1354,5 Meter lange "Grande Dame" jedoch auch ein halbes Jahrhundert nach Inbetriebnahme bei.

Oberhof - Mit der erfolgreichen Umsetzung der Oberhofer Rennrodel-Weltcups im Dezember 2020 sowie im Januar 2021 konnte die LOTTO Thüringen EISARENA ihre "Feuertaufe" mit Bravour bestehen. Keine Selbstverständlichkeit, wenn man bedenkt, dass praktisch bis zum letztmöglichen Tag an der in Umbau befindlichen Traditions-Sportstätte gewerkelt wurde. "Es ist bemerkenswert, was in den letzten Monaten in unseren WM-Sportstätten - trotz so mancher Hürde - geleistet wurde. Ich kann mich einfach nur bei jedem Einzelnen bedanken, der uns auf diesem Weg begleitet und unterstützt hat", fand Oberhofs Sportstättenchef Dr. Hartmut Schubert während der Wettkämpfe die richtigen Worte.

Die Anlage gilt durch ihr anspruchsvolles und selektives Kurvenprofil als eine der schwersten Bahnen im internationalen Vergleich. Im Zuge der Rennrodel-Weltmeisterschaft 2023 wird die LOTTO Thüringen EISARENA Oberhof seit dem 06. April 2020 umfangreich modernisiert und ausgebaut. Noch bis Ende Februar steht die vereiste Anlage dem Spitzensport zu Trainings- und Wettkampfzwecken zur Verfügung, ehe ab März 2021 Bauphase II anläuft, die unter anderem die Fertigstellung der Erweiterungsbauten und des Jugendleistungszentrums, die Installation des neuen Bahdaches sowie den Ausbau der technischen Infrastruktur vorsieht. (rk)

TIPP: Alle Informationen zum Umbau der LOTTO Thüringen EISARENA Oberhof, aktuelle Bilder, Wissenswertes und Co. gibt es in unserem Bautagebuch.



Bereits umgesetzte Maßnahmen in der Übersicht (Bauphase I):

  • Sanierung der Pendelstützen
  • Bau der zweiten Bahnstraße
    • primäre Nutzung für den Auftransport (Sportler, Sportgeräte, Versorgung)  
  • Umbau der Bahnkurven 9 und 10
    • energieeffiziente Einkürzung und Entschärfung (Sicherheitsaspekt)
    • Erneuerung Kühlrohrsystematik
    • Anordnung Schüler- und Kinderstart auf Höhe K10
  • Modernisierung der technischen und energetischen Infrastruktur
    • Modernisierung der Ventile und Ventilstationen
    • Verlegung Kaltnetztrasse
    • die Leitungssysteme zur technischen Versorgung werden im Zuge der weiteren Modernisierung unterirdisch verlegt
  • Erdbau und Betonarbeiten für die Erweiterungsbauten
    • Erweiterung und Modernisierung der Start- und Wiegehäuser sowie des Zielhauses
  • Montage der ersten Abschnitte der neuen Dachkonstruktion
    • Fertigstellung der Überdachung im Übergang der Kurvenpassage 11/12
    • Installation der neuen Dachsegmente in Kurve 6
  • Vereisung der Anlage seit dem 30. November 2020
  • erfolgreiche Homologierung durch die internationale Bahnkommission am 4. Dezember 2020
  • Rennrodel-Weltcups vom 11. - 13. Dezember 2020 sowie vom 15. - 17. Januar 2021 als Generalproben erfolgreich gemeistert