Junioren: Rennrodel-Doppelpack zum Start

Rennrodeln: Junioren-Weltcup zum Auftakt.
Aerodynamisch: Für die weltbesten Nachwuchs-Rennrodler wird es in der LOTTO Thüringen EISARENA Oberhof vom 17. bis 19. Dezember wieder "heiß" hergehen. Foto: Marcel Florschütz

Der Junioren-Weltcup der Rennrodler wirft seine Schatten voraus. Gleich zweimal kann sich der Nachwuchs auf der 1354,5 Meter langen Oberhofer Kunsteisbahn dabei beweisen. Mit am Start sind dabei auch 13 Starter und Starterinnen aus dem Freistaat.

Oberhof - In der LOTTO Thüringen EISARENA wird es endlich wieder international. Und das gleich doppelt. Die weltbesten Junioren- (bis 21 Jahre) und Jugend-A- (13 - 16 Jahre) Nachwuchsrodler und Rodlerinnen gastieren zu gleich zwei Weltcuprennen vom 17. bis 19. Dezember auf der sanierten WM-Bahn von 2023.    

Aus Thüringer Sicht geht das Oberhofer Trainerteam um Karsten Albert, Claudia Holzhäuser und Enrico Gollhardt mit gutem Rückenwind aus den ersten Saisonrennen im französischen La Plagne die Reise Richtung Heimat an. Zuvor steht jedoch ein Zwischenstopp auf der Olympiabahn von Innsbruck-Igls im Kalender.  

„Nachdem es im letzten Jahr pandemiebedingt keine internationalen Nachwuchswettkämpfe gab, waren die Rennen in La Plagne eine erste Standortbestimmung. Wir haben zuhause im Rahmen der Möglichkeiten versucht, das beste Training zu organsieren. Vor dem Saisonstart wussten wir allerdings nicht, was auf uns zu kommt“, erklärt Stützpunkttrainer Albert die Herausforderung in diesem Winter und ergänzt: „Im Trainerteam sind wir mit dem Auftakt zufrieden. Wir sind bei den Damen mit Merle Fräbel und Laura Skel in der Spitze vertreten und auch sehr zuversichtlich, die solide Leistung am kommenden Wochenende in Innsbruck noch etwas festigen zu können. Im Damendoppel zeigen sich Luisa Romanenko/Pauline Patz stabil und die Doppel Moritz Jäger/Valentin Steudte sowie Louis Grünbeck /Maximilian Kührt bestätigten bisher auch ihre gute Trainingsform“.  

14 Nationen gehen an den Start

Mit Blick auf die Weltcupwochenenden in Innsbruck und Oberhof freut sich der Coach auf die Ergänzung des Starterfeldes um die Jugend-A-Wertung, die auf der Tiroler Olympiabahn erstmals ins Wettkampfgeschehen eingreifen.

Er kündigt in diesem Zusammenhang an, dass unter den bisher für Oberhof gemeldeten 128 Sportlerinnen und Sportlern aus 14 Nationen auch weitere Thüringer Gesichter zu sehen sein werden, die auf der Heimbahn ihr Können unter Beweis stellen sollen. Die Wettkampfwoche, die ohne Zuschauer und unter strengen Hygienemaßnahmen stattfinden wird, beginnt mit Trainingsläufen von Montag bis Donnerstagmittag, bevor am Nachmittag die ersten Wettbewerbe auf dem Programm stehen. (sl) 


THÜRINGER STARTERINNEN UND STARTER 


Juniorinnen:                   

  • Merle Fräbel (RT Suhl)
  • Laura Skel (RC Ilmenau)

Juniorendoppel:            

  • Moritz Jäger (RRC Zella - Mehlis) / Valentin Steudte (RT Suhl)
  • Louis Grünbeck (RRV Sonneberg/Schalkau) / Maximilian Kührt (RRC Zella-Mehlis)

Juniorinnendoppel:      

  • Luisa Romaneko / Pauline Patz (RSV 90 Schmalkalden)
  • Sara-Marie Pflaume / Lina Peterseim (beide BRC 05 Friedrichroda)
  • Marie Sauerteig (RRV Sonneberg/Schalkau) / Hanna Puy (RRC Zella – Mehlis)

Jugend A:                        

  • Carlos Stang (RC Ilmenau)

DER ZEITPLAN


Donnerstag | 16.12.2021

  • 13:45 Uhr: Jugend A männlich / weiblich  

Freitag | 17.12.2021

  • 09:00 Uhr: Junioren männlich
  • 11:40 Uhr: Junioren weiblich  
  • 13:40 Uhr: Doppelsitzer  

Samstag | 18.12.2021

  • 09:00 Uhr: Jugend A männlich / weiblich
  • 13:15 Uhr: Doppelsitzer  

Sonntag, 19.12.2021  

  • 09:00 Uhr: Junioren männlich
  • 11:40 Uhr: Junioren weiblich
  • 14:00 Uhr: Mannschaftswettkampf