BIKEPARK rüstet sich für die Zukunft

Den Tourismus im Fokus: Staatssekretär Carsten Feller, Landrätin Peggy Greiser und Sportstättenchef Dr. Hartmut Schubert bei der Übergabe des Zuwendungsbescheides. Foto: R. Knoll

Der dritte Bauabschnitt rundet die touristische Erweiterung und das ganzjähriges Angebotsportfolio des LOTTO Thüringen BIKE und SNOWPARKs ab. Staatssekretär Carsten Feller übergibt Zuwendungsbescheid nach Premierenfahrt.

Oberhof (23.08.21) – Dass sich Oberhof in den zurückliegenden Monaten zum Magneten für so manche Baufirma entwickelt hat, ist nicht von der Hand zu weisen. Insbesondere die umfangreichen Bau- und Modernisierungsmaßnahmen der beiden WM-Sportstätten LOTTO Thüringen ARENA am Rennsteig und der LOTTO Thüringen EISARENA sowie der Bau des neuen Family-Hotels belegen diesen Trend eindrucksvoll. Doch auch abseits der Großprojekte hat sich allerhand getan. So zum Beispiel im LOTTO Thüringen BIKE- und SNOWPARK Oberhof, der sich heimlich still und leise zum absoluten Besuchermagneten mausert. „Mit der Erweiterung der Anlage hat sich auch unser Einzugsgebiet deutlich vergrößert. Kamen unsere Gäste zuvor überwiegend aus Mittel- und Südthüringen, dürfen wir jetzt Biker aus ganz Deutschland und aus sämtlichen Altersklassen begrüßen“, sagt der BIKEPARK-Verantwortliche Marcus König.

Mit der Fördermittelübergabe zur Errichtung eines Funktionsgebäudes sowie der Schaffung einer gesonderten Parkfläche wurde am Montag-Vormittag nun die letzte der insgesamt drei Teilmaßnahmen zum Ausbau und der Erweiterung des LOTTO Thüringen BIKE- und SNOWPARKs eingeleitet. Carsten Feller, Staatssekretär für Wissenschaft und Hochschulen übergab in diesem Zusammenhang den Zuwendungsbescheid in Höhe von 1,08 Mio. Euro an Dr. Hartmut Schubert, Vorsitzender des Zweckverbandes Thüringer Wintersportzentrum Oberhof. „Die Erweiterung der Anlage hat einen absoluten Mehrwert für die touristische Entwicklung in der Region. Diese positive Richtung gilt es jedoch nicht nur zu erhalten, sondern auch nachhaltig auszubauen“, sagte Feller, der – in ungewohnter Montur – die Probe aufs Exempel machte und gemeinsam mit Landrätin Peggy Greiser und Sportstättenchef Dr. Schubert den zwei Kilometer langen Family-Flow-Trail absolvierte.

Ganzjährige Nutzung im Fokus

„Unser Ziel ist es, dass wir nicht nur unsere Spitzensportstätten, sondern auch unsere Freizeitanlagen nachhaltig und ganzjährig nutzen. Die Entwicklung im LOTTO Thüringen BIKE- und SNOWPARK zeigt eindrucksvoll, dass der eingeschlagene Weg der richtige ist“, sagt Dr. Hartmut Schubert, der nicht zuletzt in der stark gewachsenen Radfahr- und Bike-Begeisterung weiteres Potential für den Standort und den Thüringer Wald sieht.

Gemeinsam mit der Firma Schneestern GmbH & Co. KG wurde zuletzt ein elf Kilometer langes Streckennetz errichtet, dass sowohl Profis, Amateuren, aber auch Familien und Kindern eine große Auswahl unterschiedlichster Trails und Schwierigkeitsgrade offeriert. Family-Flow-Trail, Jumpline, Enduro-Strecken, T-Wood-, Fallbach- oder Wies’n-Trail, Landing-Bag, Pumptrack, Bike-Wash-Station und vieles mehr – dank den kreativen Szene-Spezialisten verwandelte sich die 2014 eröffnete Anlage zum nunmehr vielseitigsten Bikepark Mitteldeutschlands.

Doch damit nicht genug: In den Wintermonaten wandelt sich die Anlage indes zum LOTTO Thüringen SNOWPARK – ein Alpin-Eldorado für Ski-Alpine und Snowboarder, das durch ein neues und effektives Beschneiungssystem eine enorme Schneesicherheit generiert. Möglich gemacht wurde der Ausbau durch die Förderung des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG). Mit dem Bau eines zukunftsorientierten Funktionsgebäudes sowie angepasster Parkflächen, steht nun die finale Modernisierung der beliebten Anlage bevor. Die Fertigstellung wird für das vierte Quartal 2022 avisiert. (rk)