Neuer Schanzenrekord im Kanzlersgrund

In ihrem Element: Skispringerin Pauline Heßler (WSV 08 Lauscha) fliegt beim zweitägigen FIS-Cup in Oberhof auf die Ränge vier und drei. Foto: Christian Heilwagen

Internationaler Flugverkehr im Kanzlersgrund: Gleich drei Wettkämpfe standen am Wochenende im Kanzlersgrund auf dem Programm. Der Österreicher Maximilian Ortner (SV Villach) verbesserte dabei auf der LOTTO Thüringen Schanzenanlage mit 108,5 Metern den Schanzenrekord gleich um stattliche 2,5 Meter. In der Frauen-Konkurrenz überzeugte Pauline Heßler als beste DSV-Athletin.

Oberhof - Weit, weiter, Maximilian Ortner: Mit einem sensationellen Sprung auf 108,5 Meter pulverisierte der erst 18-jährige Österreicher beim FIS-Cup am Samstag den Schanzenrekord von der Normalschanze (HS 100). Der Athlet des SV Villach überbot mit seinem Ausnahme-Satz die bisherige Spitzenweite, die seit dem Jahr 2014 der einstige deutsche Kombinierer Wolfgang Bösl inne hatte, um satte 2,5 Meter. Mit einem starken zweiten Durchgang (102 m) verwies Ortner den Oberstdorfer Philipp Raimund auf Rang zwei. Dritter wurde Francisco Moerth vom WSV Bad Mittendorf (Österreich).

Dass sich die Österreicher im Thüringer Wald pudelwohl fühlen, unterstrichen Ortner und Moerth auch am darauffolgenden Sonntag, dem letzten Wettkampf der diesjährigen FIS-Serie. Während sich Rekordhalter Ortner mit Rang zwei den Gesamtsieg sicherte, gelang dem 21-jährigen Moerth der Tagessieg. Als bester Thüringer belegte der Schmiedefelder die Ränge 23. sowie 21. zum Abschluss. Der zweifache Weltmeister Richard Freytag (Aue) - in den vergangenen Jahren eine feste Größe im deutschen Weltcup-Team - belegte nur unwesentlich vor Lisso die Ränge 21 und 20.

Pauline Heßler springt auf's Podest

Wesentlich erfolgreicher lief es hingegen für Pauline Heßler. Die 22-Jährige vom WSV 08 Lauscha belegte nach Rang vier am Samstag, einen starken dritten Rang am Sonntag. Nicht zu schlagen war am Wochenende indes die Slovenin Jerneja Repinc Zupancic, die beide Einzelkonkurrenzen dominierte und sich so auch den Sieg im Gesamtcup sicherte. Als zweite Thüringer Starterin belegte Alina Ihle (SV Biberau) die Ränge 11 und 19. 

Mit dem 5. Deutschlandpokal startete das Oberhofer "Flug-Wochenende" bereits am Freitagabend auf nationaler Ebene. Unter Flutlicht wurden dabei auch die Nachwuchsklassen J16 und J17 ausgesprungen. 

"Es war ein unglaublich schönes Wochenende mit tollen Wettkämpfen auf der Anlage", sagte Wettkampf-Chef Matthias Menz vom ausrichtenden SC Steinbach-Hallenberg, der sich - genauso wie Schanzenchef Tino Feix vom Zweckverband Thüringer Wintersportzentrum - mit der Umsetzung der Wettkämpfe zufrieden zeigte. Ein besonderes Lob geht in diesem Zusammenhang an das Team des Thüringer Wintersportzentrums sowie die Helferinnen und Helfer der organisierenden Vereine, die die Anlage mit viel Einsatz und Herzblut perfekt für die Dreifachbelastung präparierten. (rk)
 



ERGEBNISSE


FIS Cup Woman, Oberhof | Samstag, 27.02.21
  1. REPINC ZUPANCIC, Jerneja (SLO) 220.6 Punkte
  2. PREVC, Nika Sk Triglav kranj (SLO) 220.4
  3. ELLMAUER, Katharina (AUT) 210.3
  4. HESSLER, Pauline (GER) 208.4
  5. MOHARITSCH, Vanessa (AUT) 206.5
  6. FREITAG, Selina (GER) 205,3
     
FIS Cup Men, Oberhof | Samstag, 27.02.21
  1. ORTNER, Maximilian (AUT) 271.4 (SR)
  2. RAIMUND, Philipp (GER) 261,8
  3. MOERTH, Francisco (AUT) 259.2
  4. PRESECNIK, Jernej (SLO) 259.0
  5. HUBER, Stefan (AUT) 257.8
  6. MASLE, Rok (SLO)
     
FIS Cup Woman, Oberhof | Sonntag, 28.02.21
  1. REPINC ZUPANCIC, Jerneja (SLO) 244.8
  2. MOHARITSCH, Vanessa (AUT) 242.9
  3. HESSLER, Pauline (GER) 241.9
  4. ZANITZER, Martina (ITA) 234.6
  5. FREITAG, Selina (GER) 233.0
  6. TORAZZA, Emely Riedern (SUI) 232.2
     
FIS Cup Men, Oberhof | Sonntag, 28.02.21
  1. MOERTH, Francisco (AUT) 271.0
  2. ORTNER, Maximilian (AUT) 266.5
  3. HAFNAR, Mark (SLO) 266.3
  4. RAIMUND, Philipp (GER) 265.5
  5. MASLE, Rok (SLO) 262.4
  6. SIEGEL, David (GER) 261.5