Technik & Explosivität im Fokus

Fokussiert: Beim Startlehrgang der BSD-Männer wird in und außerhalb der Bahn akribisch gearbeitet.
Fokussiert: Beim Startlehrgang der BSD-Männer wird in und außerhalb der Bahn akribisch gearbeitet. Foto: C. Heilwagen

Die deutschen Rennrodler um Johannes Ludwig, Felix Loch, Max Langenhan und Co. fighten in Oberhof um Millisekunden am Start. Für den passenden Untergrund sorgt in der Starthalle am Fuße der LOTTO Thüringen EISARENA Oberhof indes das TWZ-Bahnteam um Eismeister Andrej Bäcker.

Oberhof (30.06.21) - Der Blick ist starr, jeder einzelne Muskel gespannt. Dann der Abzug: Dynamisch! Explosiv! Gefolgt von drei, vier, fünf, sechs sauberen Paddelschlägen. Ablegen. Ausgleiten. Aufrichten. Was bei den deutschen Rennrodlern so einfach aussieht, erfordert jahrelanges und allen voran akribisches Training. Eine Grundvoraussetzung, um im Winter nicht bereits am Start den Kontakt zur absoluten Weltspitze abreißen zu lassen.

Um bestmöglich in die nächste Weltcup-Saison zu starten, wird dieser Tage der Grundstein gelegt. In Oberhof. Am Fuße der zweitältesten Kunsteisbahn der Welt. In der eingehausten Startanlage steht Johannes Ludwig, Felix Loch, Max Langenhan und Co. eine 77 Meter und frisch vereiste Startstrecke zur Verfügung, die einerseits die Technik der Highspeed-Athleten schult, andererseits aber auch zur punktgenauen Technikauswertung herangezogen werden kann. "Es ist ein erster Meilenstein auf dem Weg zu den Spielen. Wir testen sowohl unsere Elite, als auch unsere Nachwuchs-Athleten", sagt Stützpunkttrainer Jan Eichhorn und ergänzt: "Aus Thüringer Sicht kann man nach den ersten Einheiten festhalten, dass die aktuelle Form unserer Sportler stimmt und wir uns auf dem richtigen Weg befinden."

Noch bis Freitag steht der umfangreiche Startlehrgang für die Männer auf der Agenda, ehe am Wochenende die deutschen Frauen um Dajana Eitberger, Natalie Geisenberger und Julia Taubitz folgen sowie an- und abschließend die Doppelsitzer. Neben der akribischen Arbeit am Abzug stehen für die Athleten auch Krafttest sowie Teambuildings-Maßnahmen auf der Lehrgangs-Agenda. (rk)  


      
Technische Daten der Startanlage (Rennrodel):
Gesamtlänge:      77 m
Anfangsstück:          16,25 m (Gefälle 26,8 %)
Mittelstück:       15,00 m (Gefälle 0 %)
Nutzfl. Auslauf:    42 m (Gefälle 7 %)