Norwegische Festspiele zum Auftakt

Selbstkritisch: Lokalmatador Erik Lesser haderte nach dem Sprint insbesondere mit seiner Leistung am Schießstand. Foto: Christian Heilwagen

Auf der neuen Streckenführung in der LOTTO Thüringen ARENA am Rennsteig dominieren die skandinavischen Biathleten beinahe nach Belieben. Derweil fällt das Fazit für Deutschlands Biathleten ernüchternd aus.

Oberhof – Tiril Eckhoff und Johannes Tignes Bö heißen die Sieger zum Auftakt des Oberhofer Biathlon-Weltcups. Während die beiden Norweger am Schießstand und auf dem neuen Streckenprofil in der LOTTO Thüringen ARENA am Rennsteig zu überzeugen wussten, verpasste das deutsche Team die TOP 10 deutlich. Franziska Preuß landete über die 7,5 Kilometer Sprint-Distanz als beste Deutsche auf Rang 14, Benedikt Doll wurde 15. bei den Herren (10 km). Als bester Thüringer landete Philipp Horn auf Rang 23, zwei Ränge vor Erik Lesser (beide SV Eintracht Frankenhain).

Den norwegischen Traumstart komplettierten indes im Herren-Sprint Tarjei Bö, Sturla Holm Lagreid und Johannes Dale mit den Plätzen zwei, drei und fünf. Lediglich Lukas Hofer verhinderte den skandinavischen Vierfach-Triumph. Der laufstarke Italiener "sprengte" mit einem überzeugenden vierten Rang die norwegische Phalanx. 

Am morgigen Samstag geht es am Grenzadler mit den Verfolgungsrennen weiter. Den Auftakt machen die Frauen ab 12:45 Uhr, die Herren gehen indes ab 14:45 Uhr in die Loipe. Das ZDF und Eurosport übertragen beide Wettbewerbe live. (rk)



ERGEBNISSE


SPRINT, FRAUEN (7,5 km)
  1. ECKHOFF, Tiril (NOR) 23:54.0 min. (0 Strafrunden)        
  2. OEBERG, Hanna (SWE) +29 (0)
  3. HAUSER, Lisa Theresa (AUT) +40,2 (1)

SPRINT, HERREN (10 km)
  1. BÖ, Johannes Tignes (NOR) 25:12,00 (1)
  2. BÖ, Tarjei (NOR) + 10,8 (0)
  3. LAGREID, Sturla Holm (NOR) +21,6 (0)