Sturm "Tiril" fegt weiter durch Oberhof

Und täglich grüßt...: Für Tiril Eckhoff geht die Trophäenjagd im Thüringer Wald auch in Weltcup-Woche Nr. 2 munter weiter. Foto: Christian Heilwagen

Sie kam, sah und lief alles in Grund und Boden: Tiril Eckhoff ist und bleibt in der Frauenkonkurrenz das Maß der Dinge. Nach ihren Erfolgen in Sprint und Verfolgung in der Vorwoche, düpierte die kleine Norwegerin auch zum Auftakt in Weltcup-Woche Nummer zwei die internationale Elite.

Oberhof - Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. So auch für Biathletin Tiril Eckhoff, die nach ihrem Doppel-Erfolg in der Vorwoche auch beim Spirnt-Auftakt in Weltcup-Woche zwei nicht vom Platz an der Sonne zu verdrängen war. Die Hälfte ihrer sechs Saisonsiege (!) sicherte sich die kleine Norwegerin somit in Oberhof. Hinter Eckhoff - die einmal in die Strafrund musste - landete die fehlerfreie Dorothea Wierer auf Rang zwei und somit 3,3 Sekunden vor der erneut bärenstarken Österreicherin Lisa Theresa Hauser.

Die deutschen Biathletinnen müssen somit weiter auf ihren ersten Podestplatz im neuen Jahr warten. In der LOTTO Thüringen ARENA am Rennsteig belegte Franziska Preuß (+33,5 Sekunden/1 Strafrunde) als beste DSV-Skijägerin den sechsten Platz. Janina Hettich überzeugte mit fehlerfreier Leistung am Schießstand und Rang 13 (+56,8/0). Die frühere Weltmeisterin Denise Herrmann musste gleich dreimal in die Strafrunde und beendete das Rennen auf Rang 15 (+1:07,4/3). Knapp dahinter schaffte es Maren Hammerschmidt ohne Schießfehler auf Platz 17 (+1:09,3/0).

Besser machten es indes die deutschen Herren am gestrigen Mittwoch. Vor allem Arnd Peiffer mit Rang drei und Erik Lesser als Vierter konnten sich am Grenzadler rehabilitieren. Dominiert wurde der Sprint über 10 Kilometer einmal mehr vom Gesamtweltcup-Führenden Johannes Thingnes Bö (Norwegen). rk
 



ERGEBNISSE 


Sprint / Frauen (7,5 km)                                
  1.  Tiril Eckhoff (NOR) 22:33,8/1
  2.  Dorothea Wierer (ITA) + 9,3/0
  3.  Lisa Theresa Hauser (AUT) + 12,6/0
  4.  Justine Braisaz (FRA) + 19,4/0
  5.  Anais Chevalier (FRA) + 23,5/1
  6.  Franziska Preuß (GER) + 33,5/1

Sprint / Männer (10 km)                                
  1. Johannes Thingnes Boe (NOR) 24:43.6/0
  2. Sturla Holm Laegreid (NOR) +12.4/0
  3. Arnd Peiffer (GER) +27.9/0 
  4. Erik Lesser (GER) +30.6/0 
  5. Johannes Dale (NOR) +38.3/1 
  6. Lukas Hofer (ITA) +40.7/2