LOTTO Thüringen Schanzenanlage im Kanzlersgrund

Die LOTTO Thüringen SCHANZENANLAGE im Kanzlersgrund besteht aus der Großschanze „Hans Renner“ (HS 140) sowie der Normalschanze „Rennsteig“ (HS 100). Die Großschanze – einst die größte Schanze der ehemaligen DDR – wurde von 1959 bis 1961 errichtet. Die erste Belegung mit Aufsprunghangmatten erfolgte 1979 und ermöglichte fortan neben dem Winter- auch den Sommerbetrieb. Von 1984 bis 1987 wurde der Bau der Normalschanze vorgenommen. Die einstige 90-Meter-Anlage ersetzte die in die Jahre gekommene „Thüringenschanze“ (Holzkonstruktion) am Wadeberg. Im Frühjahr 2013 begann der Umbau der Anlage. Die Normalschanze wurde abgerissen und komplett neu erbaut. Zudem wurden die Ausläufe beider Schanzen zu einem Aufsprunghang verbunden. Im September 2018 erfolgte die Fertigstellung des neuen Kampfrichterturmes, der dem Design der Normalschanze angeglichen wurde.

 

Technische Daten

Großschanze "Hans Renner"
  • K-Punkt:  120 m
  • Jury-Weite:  140 m
  • Schanzenrekord:  147 m (Anssi Koivuranta/FIN)
  • Tischwinkel:  11°
  • Aufsprungwinkel:  35°
  • Anlauflänge:  92,69 m
  • Baujahr:  1959-1961
     
Normalschanze "Rennsteig"
  • K-Punkt:  90 m
  • Jury-Weite:  100 m
  • Schanzenrekord:  106 m
  • Tischwinkel:  11°
  • Aufsprungwinkel:  35°
  • Anlauflänge:  88,16 m
  • Baujahr:  2012-2014

Sportliche Höhepunkte

  • Weltcup Skispringen: 1989, 1991, 1995, 1998
  • Weltcup Nordische Kombination: 2003, 2004, 2005, 2007, 2008, 2010
  • Sommer Grand Prix: 1996, 2006, 2007
  • Sommer Grand Prix Nordische Kombination: 2019

Historie

Galerie