Schanzenanlage am Wadeberg

Die allererste Schanze – die spätere Jugendschanze (K 66) – am Oberhofer Wadeberg wurde bereits 1908 errichtet und zählt zu den ältesten Anlagen deutschlandweit. Zwei Schülerschanzen (K48 und K34) am Gegenhang sowie eine Kinderschanze (K13) folgten. Zwischen der Kinderschanze und der Jugendschanze lag zudem die 1986 abgerissene Thüringenschanze (K82), die bis 1945 den Namen "Hindenburgschanze" trug. Mit der K 66 wurde im Frühjahr 2017 die letzte der legendären Holz-Anlagen abgerissen. Der Neubau der Jugendschanze am Wadeberg (HS 70) wurde nach acht Monaten Bauzeit planmäßig Mitte Dezember 2018 abgeschlossen und für den Winterbetrieb freigegeben. Im Frühjahr 2019 folgte die Verlegung der Aufsprunghang-Matten für den Sommerbetrieb. Die Jugendschanze gilt als elementares Bindeglied zwischen den kleinen Schanzen in den Vereinen und dem Oberhofer Sportgymnasium (Leistungssport).

Technische Daten

  • K-Punkt:  64 m
  • Jury-Weite:  70 m
  • Schanzenrekord:  71,5 m
  • Tischwinkel:  10,7°
  • Aufsprungwinkel:  34,5°
  • Anlauflänge:  76,32 m
  • Baujahr:  2018/2019

Schanzenzertifikat (HS70) Winter | Schanzenzertifikat (HS70) Sommer

Sportliche Höhepunkte

  • Youth Cup Nordische Kombination: 2019
    (Absage 2020 aufgrund Corona-Pandemie)

Historie

Galerie